Aktuelles aus der Heinrich Rönner Gruppe

Die MDR brachte gestern unter dem Titel "Der weite Weg zum Meer – Schiffbau in Roßlau" einen großen Bericht inkl. eine Sendung über die Roßlauer Schiffswerft heraus. Der Film stammt von Lutz Hofmann.

Am vergangenen Wochenende wurde die zweite von der Roßlauer Schiffswerft hergestellte Brücke zur Überführung der A3 - im Zuge des Ausbaus der Autobahn am Kreuz Fürth/Erlangen - erfolgreich eingeschoben.

Unter dem Motto „Zukunft gestalten“ fand am letzten Septemberwochenende das Geschäftsführertreffen 2018 der Heinrich Rönner Gruppe in Wolfsburg statt.

Aufgrund des geänderten Kundenverhaltens passt das Unternehmen ATIS Arbeitsschutz, Technik und Industriebedarf GmbH seine Öffnungszeiten ab dem 1. Oktober 2018 an.

Eine durchweg positive Bilanz über die Teilnahme an der Leitmesse SMM zieht die Bremerhavener Heinrich Rönner Gruppe: Zahlreiche Fachbesucher haben den Kontakt zur Unternehmensgruppe gesucht und Gespräche mit Geschäftsführung und Gesellschaftern geführt.

Der SK „BHV Athlet“ wurde im Zuge der Werftphase im August 2018 nicht nur in neue Farbe gehüllt.

Die in den Jahren 1960 bis 1961 erbaute Kenny-Brücke in Bremerhaven wurde im Laufe der Zeit durch salzhaltige Feuchtigkeit derart geschädigt, daß umfangreiche Instandsetzungsmaßen an der Klappbrücke, an der Vorlandbrücke und am Treppenturm notwendig wurden.

Nach einer anfänglichen Vollsperrung kann die Kennedy-Brücke jetzt wieder einspurig je Fahrtrichtung an der Baustelle vorbei befahren werden. Die im April 2018 begonnenen Stahl- und Betonbauarbeiten sollen im November 2018 beendet werden.

Vom 4. bis 7. September findet die internationale Leitmesse der maritimen Wirtschaft "SMM" in Hamburg statt und die Rönner Gruppe ist dabei. Sie finden uns in der Halle B4.EG, Standnummer 321. 

Weitere Informationen zur Messe erhalten Sie unter 
www.smm-hamburg.com.
 

Am 29.05.2018 fand der Firmenlauf B2Run 2018 in Bremen statt.

Trotz der, mit über 30 Grad, hochsommerlichen Temperaturen ließen es sich Mitarbeiter und Geschäftsleitung der Firma Macor nicht nehmen, zusammen mit 8.400 Gleichgesinnten die 6,3 Kilometer lange Strecke rund um das Bremer Weser-Stadion zu laufen und das einzigartige Erlebnis des Zieleinlaufes in das Weser-Stadion zu genießen.

Die Ergebnisse der Teilnehmer können Sie unter www.b2run.de einsehen.

Solch ein Ereignis ist schon etwas ganz besonderes, die Kiellegung der "Trischen" und der Stapellauf der "Hooge" an einem gemeinsamen Tag. Auftraggeber beider Projekte, ist nach den bereits übergebenen Schiffen "Haithabu" und "Oland", der Landesbetreib für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein. 

Die Zeitschrift Binnenschifffahrt berichtet: (Hier können Sie den Artikel in PDF-Format herunterladen)

Technische Daten "Hooge":

Länge: 22,50 m 
Breite: 6,90 m 
Tiefgang: 0,95 m 
Antrieb: ca. 2x221 kW 

Technische Daten „Trischen“: 

Länge: 22,50 m 
Breite: 7,50 m 
Tiefgang: 1,05 m 
Antrieb (elektrisch): ca. 2x221 kW  

Kiellegung für Schwimmgreifer in Genthin

Mit dem Einschlag der Baunummer und der Platzierung des traditionellen Glücks-Cents hat die Schiffbau- und Entwicklungsgesellschaft Tangermünde (SET) die Fertigung eines neuen Schwimmgreifers für das WSA Magdeburg begonnen.

Die Zeitschrift Binnenschifffahrt berichtet: (Hier können Sie den Artikel in PDF-Format herunterladen)

Technische Daten:

Länge: 36,00 m

Breite: 10,00 m

Auftragsgeber: Fachstelle Maschinenwesen Südwest (FMSW) beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Koblenz

Betreiber: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Magdeburg

SET Schiffbau- und Entwicklungsgesellschaft Tangermünde mbH erhielt die Auszeichnung "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb":

Für Initiative und Kreativität in der beruflichen Ausbildung schreibt die Handwerkskammer Magdeburg in jedem Jahr den Preis „Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb“ aus. Mit dem Preis sollen vorbildliche Ausbildungsbetriebe bekannt gemacht und andere Unternehmen zur Ausbildung angeregt werden.

Bewertet werden folgende Kriterien: 

  • kontinuierliche Ausbildung von Lehrlingen und erfolgreiche Führung zur Gesellen-/Abschlussprüfung
  • Initiativen zur Erhöhung der Ausbildungsqualität und Attraktivität der Ausbildung, beispielsweise durch Zusatzqualifikationen, Ausbildungsverbünde, effektiven und ausbildungsgerechten Einsatz
  • Weiterbildung der Gesellen bis zur Meisterqualifikation
  • besondere Initiativen zur Berufsorientierung und Nachwuchsgewinnung
  • Aktivitäten zur Zusammenarbeit von Schule und Betrieb

Der folgende Link führt Sie zum Artikel der Handwerkskammer Magdeburg: http://www.hwk-magdeburg.de/artikel/vorbildliche-ausbildungsbetriebe-2017-16 ,0,4518.html

Falls der Artikel nicht mehr online zur Verfügung steht, können Sie hier den Artikel in PDF-Format herunterladen

 

Quelle: Webseite der Handwerkskammer Magdeburg.

Neue Fähre für die FBS Fähren Bremen-Stedingen ist bei der Schiffbau- und Entwicklungsgesellschaft Tangermünde vom Stapel gelaufen.

Nach der Kiellegung im Dezember 2016 wurde nun die Personen- und Fahrzeugsfähre zu Wasser gelassen.

Die SET hat für den Auftraggeber, die FBS Fähren Bremen-Stedingen, das dritte Fährschiff nach "Lemwerder II" 2011 und "Stedingen" 2014 fertig gebaut.

Die offizielle Taufe findet am 24.Februar 2018 in Bremen statt.

Die Zeitschrift Binnenschifffahrt berichtet: (Hier können Sie den Artikel in PDF-Format herunterladen)

Technische Daten:

Länge: 60,00 m

Breite: 14,00 m

Antriebsleistung: 4 x 221 kW (Hybridantrieb: Diesel-Elektrisch)

Max. Zuladung: (Fahrzeuge u. Personen) 150t

Max. Geschwindigkeit 13 km/h

Ende September fand in der Werft Tangermünde der Stapellauf der „LEYSAND“ statt.

Nach der Beauftragung und der Kiellegung am 31. August 2016 wurde nun das Mehrzweckschiff „LEYSAND“ zu Wasser gelassen.

Der Auftraggeber, der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), setzt das Mehrzweckschiff für vielseitige Aufgaben im Wattenmeer der ostfriesischen Nordsee ein.

Einsatzgebiet: Nordsee, vor der Niedersächsischen Küste sowie auf den Flüssen: Ems, Weser und Elbe.

Nachdem das Schif zu Wasser gelassen war, verholte es vom Werthafen an den Ausrüstungskai, wo noch einige Restarbeiten auszuführen sind, an die sich dann die umfangreichen Erprobungen des Schifes selbst und all seiner Ausrüstungen anschließen werden.

Technische Daten:

Gesamtlänge 40,50 m

Breite 9,00 m

Tiefgang 1,35 m

Die Zeitschrift "Binnenschifffahrt" berichtet: (hier können Sie den Artikel in PDF-Format herunterladen)

Quelle: Zeitschrift Binnenschifffahrt Heft 10/ 2017.

SET fängt im Juli 2017 mit dem Neubau des Schiffes "Hooge" an:

Nach der erfolgreichen Erfahrung bei dem Bau des Schiffes "Oland" letzten Jahres, setzt der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein LKN seine Zusammenarbeit mit SET fort.

Die Zeitschrift "Binnenschifffahrt" berichtet: (hier können Sie den Artikel in PDF-Format herunterladen)

 

Quelle: Zeitschrift Binnenschifffahrt Heft 06/ 2017.

Unsere Geschäftsführerin Frau Börsch spricht mit SUT über die aktuelle Auftragslage, Strategie und Perspektiven der SET.

lesen Sie das gesamte Interview in der PDF-Datei (Download)

 

Quelle: SCHIFFAHRT HAFEN BAHN UND TECHNIK Ausgabe 05/ 2017.

BVT Bremen GmbH & Co. KG fertigt Mittelschiffsektion für DFDS-Ro-Ro-Fähre "Primula Seaways"

Nach dem Rammstoß eines Erzfrachters mit dem Fähranleger in der Nacht zum 24 Juni in Blexen wurden die 3 Brückenteile des Fähranlegers beschädigt. Die Reparatur übernimmt unsere Firma "Unterweser Schiff- und Maschinenbau GmbH USM Nord".

 Am 01.06.2016 fand in der Werft Tangermünde der Stapellauf der „OLAND“ statt.

Nach der Beauftragung am 07.07.2015 und der Kiellegung im Oktober 2015 wurde nun das Vermessungsschiff „OLAND“ zu Wasser gelassen.

Der Auftraggeber, der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein, setzt das Schiff auch für hydrologische Aufgaben ein.

Das Einsatzgebiet umfasst die nationalen Küstengewässer von Nord- und Ostsee, überwiegend das Wattenmeer an der Schleswig-Holsteinischen Nordseeküste sowie dem Weltnaturerbe Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Am 14.07.2016 wird die „OLAND“ beim Auftraggeber übergeben.

Technische Daten:

Länge ü. A. 22,50 m

Breite ü. A.   6,90 m

Antriebsleistung: 2x221 kW (Festpropeller)

Geschwindigkeit: 10 kn

Nach der Demontage der alten Antriebseinheiten, wie Ruderpropeller, Kupplungen, Gelenkwellen, Hauptmaschinen als auch Steuerungs- und Überwachungseinrichtung, wurde mit den schiffbaulichen Anpassungsarbeiten begonnen.